Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

 

Wir wünschen Ihnen

ein lichtvolles neues Jahr

 

 

Wir wünschen Ihnen

ein lichtvolles

neues Jahr,

Gottes Beistand

und Segen

und in allem Tun

ein bisschen Glück.

 

 
 
 
 
 

Neujahrsgottesdienst mit Volksapéro

 
 

 

Seit 2010 beginnt die Pfarrei das neue Jahr regelmässig am Abend des 1. Januars um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschliessend findet ein Apéro statt. Der Kirchgemeinderat serviert Punsch, Kaffee und die beliebten Bretzel. Pfarreiangehörige und Gäste sind eingeladen, mit Nachbarn, Freunden und Bekannten auf das neue Jahr anzustossen.

 

Mittwoch, 1. Januar, 17.00 Uhr in der Pfarrkirche.

Apéro nach Möglichkeite auf dem Kirchenplatz. Bei schlechtem Wetter im Pfarreiheim.

 
 
 

Neujahrsapéro

 

Der traditionelle Neujahrsgottesdienst und der anschliessende Apéro hat auch dieses Jahr wieder viele Pfarreiangehörige zusammengebracht, um mit Freunden und Bekannten mit  Punsch, Kaffee und den beliebten Bretzeln auf das neue Jahr anzustossen.

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 

König Kurt I. von Sachseln

 
 

 

Kurt Rohrer hat beim pfarreilichen Königskuchenessen das richtige Stück gewählt. Er wird zum Kurt I. gekrönt und darf diesen Adelstitel für kurze Zeit tragen.

 

 
 
 
 
 
 
 

Orgel in Revision

 

Vom 7. Januar bis voraussichtlich Mitte März steht die Orgel der Pfarrkirche in Revision. Die Firma Mathis aus Näfels zerlegt das Instrument, reinigt die Pfeifen und Windkanäle und ersetzt alle schadhaften Dichtungen und elektrischen Kontakte vor Ort. Anschliessend wird die Orgel "intorniert" und sorgfältig gestimmt.

 

Während der Intonation ist die Kirche nur begrenzt benutzbar. Die kirchlichen Anlässe sind auf ein Minimum beschränkt. Die Seiteneingänge bleiben geschlossen. In der Kirche ist absolute Ruhe notwendig. Danke für das Verständnis.

 

Die Werktagsgottesdienste finden während der Revision/Intonation in der Grabkapelle statt. Abdankungsfeiern sind auch während der Woche möglich.

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der erste Schulgottesdienst

 
 

In der noch weihnachtlich geschmückten Sachsler Pfarrkirche feierten die Oberstufenschüler/innen am 7. Januar den ersten Schulgottesdienst im neuen Jahr. Dabei luden die mitwirkenden Schüler/innen der 7. Klasse ihre Mitschüler/innen ein, über vier ganz besondere Lichter (des Vertrauens, des Friedens, der Freude und der Hoffnung) nachzudenken und in dem neu begonnenen Jahr Sorge um diese Lichter zu tragen.  

 
 

 
 
 

 

Wechsel beim Sakristanendienst Edisriederkapelle

 
 

 

 

Der Kirchgemeinderat hat anlässlich seiner letzten Sitzung Marianne von Moos-Vogler, Edisriederstrasse 101, zur neuen Sakristanin der Kapelle Edisried ernannt. Die Beauftragung erfolgt ab dem 1. Januar 2014. Ihre Vorgängerin, Margrit Rohrer-Schälin, tritt in den wohlverdienten Ruhestand. Sie hat den Dienst an der Kapelle Edisried während der letzten elf Jahre liebevoll und zuverlässig ausgeführt. Der Kirchgemeinderat dankt ihr für den grossen Einsatz und die stets aus ihrem Garten gratis zur Verfügung gestellten Blumen. Marianne von Moos-Vogler wünscht er viel Freude und Befriedigung in ihrer neuen Aufgabe.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bildungstag Firmbegleiterteam

 
 

Unser 9-köpfiges Firmbegleiterteam traf sich am Sa, 18. Januar im Gästehaus Kloster Bethanien zu einem Bildungstag. Welche Rolle kommt mir als Firmbegleiter/in zu? Wie gestalte ich eine Gruppenstunde? Was bewegt die Jugendlichen heute? Welchen Bezug haben sie zu Glaube, Religion, Kirche? Die Klärung solcher Fragen stand im Mittelpunkt des Bildungstages. Wir danken den Firmbegleitern/innen für ihre Bereitschaft, die jungen Menschen auf dem Firmweg zu begleiten und zu unterstützen und wünschen ihnen viel Freude bei ihrer Aufgabe.

 
 

v. l. n. r.: Sonja Kathriner, Reto Bruni, Dominik Rohrer, Bruno Schär, Felipe Quintans, Cristinel Rosu, Marianne Perroulaz, Stephan Starkl, Beatrice Oertig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Heinz Bitterli verlässt nach vierzehn Jahren den Pfarreirat

 
 

 

Der Pfarreirat hat  in seiner Sitzung vom 22.Jan 2014 sein langjähriges Mitglied Heinz Bitterli verabschiedet. Seit 14 Jahren war er in verschiedenen Arbeitsgruppen des Pfarreirats dabei. Vorallem in die Samichlausgruppe steckte er viel Herzblut. Viele  Sachsler kennen ihn als Samichlaus beim Schülertrinklen .

Eine herzliches „Vergälts Gott“ für die letzten 14 Jahre und alles Gute und Gottes Segen für die kommende Zeit.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Dankesessen der Pfarrei

 
 

Zum Dankesessen der Pfarrei Sachseln konnte Kirchgemeindepräsident Markus Amrein am vergangenen Freitag gegen 100 Ehrenamtliche begrüssen. Mit diesem Anlass dankt die Kirchgemeinde allen Freiwilligen für ihr grossartiges Engagement. Einmal mehr gab es an diesem Abend viel zu lachen. Manch einer staunte ob der grossen Gästeschar und meinte: "Wer hätte gedacht, dass wir so viele sind?"

 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Meister ist zufrieden mit seinem Werk

 
 

Die Revision der Orgel in der Sachsler Pfarr- und Wallfahrtskirche ist abgeschlossen. Zwei bis drei Orgelbauer der Firma Mathis haben in Kleinarbeit jede einzelne der unzähligen Pfeifen demontiert, gereinigt und überprüft. In den vergangenen zwei Wochen wurde das Instrument intoniert und frisch gestimmt. Nun erklingt es wieder in seiner vollen Klangpracht.

 

 
 

 

 

 
 

Der Meister Hubert Stucki (rechts) und sein Geselle Dan Eshed sind zufrieden mit dem abgeschlossenen Werk.

 

Am Sonntag, 6. April , um 17.00 Uhr findet in der Pfarrkirche zu Ehren der revidierten Orgel eine musikalische Abendmediation mit Werken aus der Barockzeit statt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kinder-Eltern-Halbtag

 

40 Kinder  und  doppelt  so  viele  Erwachsene  haben am 22. März den Vorbereitungsvormittag bzw. -nachmittag zur Erstkommunion im Pfarreiheim besucht. Nach einem besinnlichen Einstieg und Informationen über den Weissen Sonntag bastelten die Kinder mit ihren Begleitpersonen Windräder als Dekoration für die Kirche und Schmetterlinge. Rosalia Kaeser und Pfr. Daniel Durrer leiteten den Anlass.

 
 

 

 

 

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 

Elija, Jeremia und die anderen

 

Zwei Bildungsabende zum Thema Propheten:

"Erkennt ihr's denn nicht?"

 

Der zweite Abend findet am Montag, 31. März um 19.30 Uhr im Pfarreiheim statt.

 

Eine kleine Schar Interessierter hat sich am ersten von zwei Bildungsabenden zum Thema Propheten in die Welt von Elija, Jeremia und Jesaja einführen lassen. Reto Bruni hielt das Einführungsreferat. Anschliessend vertieften sich die Kursbesucherinnen und -besucher in einen Bibelabschnitt und überlegten, in welche Situation der Text früher wohl passte und was seine Aussage heute sein könnte.

 
 

 

Reto Bruni, der Kursleiter und Religionspädagoge in Ausbildung.

 

 
 
 
 
 
 
 

The Blue-Jeans 

 
 

In der Woche vom 16. bis 22. März feierten die Oberstufenschülerinnen und Schüler Schulgottesdienste zum Thema "The Blue-Jeans". Dieses Thema stand im Zusammenhang mit der diesjährigen ökumenischen Kampagne von Fastenopfer und Brot für alle. Dabei erfuhren sie, wie eine Jeans produziert wird. Sie fragten sich, was sie selber für eine faire und umweltfreundliche Produktion ihrer Kleider tun können. Und nicht zuletzt kamen sie mit all dem vor Gott, damit er hilft, für alle Menschen unserer Erde einen guten Weg zu finden und zu gehen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Firmlinge verkaufen Rosen für einen guten Zweck

 
 

Am Samstag, 29. März wurden an vielen Orten in der Schweiz fair produzierte Rosen verkauft. Die Rosen stammen aus Tansania und wurden im Rahmen der ökumenischen Kampagne von Fastenopfer und Brot für alle verkauft. Diese Rosenaktion zugunsten von armen Menschen aus Tansania wurde auch von Sachsler Firmlingen unterstützt. Für einen Einheitspreis von Fr. 5 verkauften sie 100 Rosen und setzten somit ein sichtbares Zeichen für Solidarität mit Menschen in Not.  

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Jona und der Wal

waren am Donnerstag in der Kleinkinderfeier im Pfarreiheim zu Besuch. Luzia, Yvonne und Heidi haben die Geschichte den Vorschulkindern und ihren Begleitpersonen erzählt. Anschliessend durften die Kinder Jona im Walfischbauch zeichnen und basteln.

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Frohe Klänge und traditionelle Kleider in der Kirche

 
 

Am 4. Fastensonntag (Laetare genannt) haben die Trachtengruppe Sachseln und der Jodlerklub Arnigrat ihre Jahrzeit und das Gedächtnis der beiden Vereine gefeiert. Dadurch kamen die Gottesdienstbesucher in den Genuss wunderbarer Jodlerklänge und volkstümlicher Instrumentalmusik, vorgetragen von der Trachtenmusik Sachseln. Nach dem Gottesdienst war bei schönstem Frühlingswetter auf dem Friedhof das Gedenken für die verstorbenen Mitglieder.

 

 
 

 

 

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eine optimale Lösung für den Ranft gefunden

 
 

Der Kirchgemeinderat Sachseln freut sich über die gefundene Lösung für den Ranft und informiert über den vorgesehenen Wechsel.

Die beiden Schwestern Fernanda Vogel und Erasma Höfliger sind bereit, Ihr Engagement bis Ende Mai 2014 zu verlängern.

Für die Übergangszeit von Juni bis August verpflichtet die Betriebskommission der Kapellenstiftung Flüeli-Ranft geeignete Aushilfen.

Ab September wird die Gemeinschaft Chemin Neuf alle Aufgaben im Ranft übernehmen. Bei Chemin Neuf handelt es sich um eine katholische Gemeinschaft mit ökumenischer Berufung, die seit 2012 in Bethanien für das Gästehaus zuständig ist. Ihr ist die Nähe zu Bruder Klaus wichtig.

                                                         Kirchgemeinderat Sachseln

 

 

Ab September wohnen Mitglieder der Gemeinschaft Chemin Neuf im Ranft.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Siebnerlei" für Palmsonntag

 
 

 

 
 

 

Mit grosser Freude und mit unglaublichem Eifer binden Kinder und Erwachsene Palmsträusschen für den Palmsonntag. Keine(r) ist zu klein, um sieben verschiedene Kräuter aus bereitgestellten Körben zu den beliebten Sträusschen zusammen-zustecken.

 

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suppenzmittag am Palmsonntag

 
 

Am Palmsonntag, 13. April, lädt der Pfarreirat zum gemeinsamen Suppenessen ein. Freiwillige aus dem Pfarreirat und Firmlinge bereiten gemeinsam die Suppe für das Mittagessen zwischen 11.00 und 13.00 zu.

Die freiwilligen Spenden sind für das Fastenopfer bestimmt.

Für die Kinder wird eine besondere Attraktion angeboten. Auch dieses Jahr können Sie Produkte aus fairem Handel kaufen.

Der Pfarreirat freut sich, möglichst viele Portionen Suppe zu servieren.

 

 

Freiwillige beim Gemüseschneiden für die Suppe

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suppenzmittag am Palmsonntag

 

Am Palmsonntag hat der Pfarreirat zum gemeinsamen Suppenessen eingeladen. Nach dem Familiengottesdienst trafen sich über hundert Sachslerinnen und Sachsler zum gemeinsamen Suppenessen. Freiwillige aus dem Pfarreirat und Firmlinge bereiteten die reichhaltige Gemüsesuppe zu.

Der Pfarreirat freut sich, dass fast 70 Liter Gemüsesuppe serviert werden konnte.

Die freiwilligen Spenden von CHF 1008.55 sind für das Fastenopfer bestimmt. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 

Der Erlös aus dem Kinderangebot und dem Verkaufsstand der 3. Klässler ergab die stolze Summe von 365.-- Franken.

Herzlichen Dank!

 

Anschliessend an das Essen  hat Irene Rüttimann für die Kinder eine besondere Attraktion angeboten. Sie erzählte eine Geschichte, und anschliessend durften die Kinder Getreidesamen in Tassen setzen.

 
 

Das Team "Claro-Laden" bot Osterprodukte aus fairem Handel zum Kauf an. Viele Schoggi-Osterhasen, Schoggi-Eili und Oster-Dekorationsgegenstände fanden neue Besitzer.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Noch bis 16. April: Versöhnungsweg

Besuchen Sie den Versöhnungsweg in der Pfarrkirche.

 

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Über die Schulter geschaut

 
 

 

Hier entsteht in Handarbeit die Osterkerze 2014 für die Pfarrei Sachseln. Angelina Hess entwirft diese und verziert im Auftrag der Pfarrei 350 Exemplare von Hand .

Auf dem Bild ist zu sehen, wie sie die grosse Kerze unter anderem für die Pfarrkirche und die Kapelle Flüeli herstellt.

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 
 
 

"Füessli waschen" und Abendmahl am Hohen Donnerstag

 
 

Unter der Leitung der Katechetin Rosalia Kaeser haben am Hohen Donnertag 37 Erstkommunikanten auf ihre eigene Art Abendmahl gefeiert. Zu diesem Anlass, bei dem auch sieben Elternteile mithalfen, gehörte das Waschen der Füsse. Es erinnerte an das Letzte Abendmahl von Jesus, das auch mit einer Fusswaschung begann.

 

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 

 

 
 
 

Die heiligen Tage

 

Erwachsene und Kinder, Pfarreiangehörige, Pilger und Gäste sind eingeladen, die Tage vom Hohen Donnerstag bis Ostern (und darüber hinaus) mit der Pfarrei zu feiern. Ostern ist mehr als Eier und Schokoladehasen. Ostern ist das grosse Geheimnis des Leidens, des Todes und der Auferstehung Jesu Christi. Und Ostern ist der höchste Feiertag der weltumspannenden christlichen Kirche.

 

Feiern Sie mit uns. Für Sie und für uns ist dies wichtig.

 

 

 
 

 

 

Hoher Donnerstag, 17. April

20.00 Abendmahlsgottesdienst, mitgestaltet durch das Frauenensemble.

21.00-23.00 Anbetung in der Grabkapelle.

 

Flüeli: 20.00 Abendmahlsgottesdienst.

 
 

 

Karfreitag, 18. April

10.00 "Die Leidensgeschichte". Ein Freilicht-Passionsspiel mit den Fioretti. Beginn bei der Kirche.

14.30 Karfreitagsliturgie mit Chor und Vokalensemble der Kantorei: "Die sieben Worte des Erlösers am Kreuz" von H. Schütz.

 

Flüeli: 09.15 Kreuzwegandacht. 14.30 Karfreitagsliturige.

 
 

 

 

Osternacht, 19. April

21.00 Osternachtsfeier, Chor und Ensemble der Kantorei: Werke von G.F. Händel. Orgel und Trompete.

Anschliessend Eiertütschen.

 

Flüeli: 21.00 Osternachtsfeier.

 
 

 

 

Oster-Heiligtag, 20. April

08.30 hl. Messe.

10.00 Feierlicher Ostergottesdienst mit Orgel und Trompete.

Anschliessend Eiertütschen.

 

Flüeli: 09.15 Feierlicher Ostergottesdienst.

 
 

 

 

 
 
 
 
 

Alleluja, Christus resurrexit

Dies ist die Nacht der Nächte ...

 
 

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 

 

 

 

 
 
 

„Jesus, mit diär wird isäs Läbä farbig“

 
 

 

Wir Menschen brauchen Farben. Farben bereichern unser Herz, sie machen unser Leben froh und interessant.

Mit viel Freude haben sich 41 Erstkommunionkinder auf den Weissen Sonntag vorbereitet. In dieser Zeit durften sie Jesus als Freund und Begleiter besser kennen gelernt. Sie haben gehört, wie Jesus das Leben von vielen Menschen farbig gemacht hat. Darum laden auch wir auch euch ein, eure Herzen für Jesus zu öffnen und zu vertrauen, dass mit Jesus euer Leben farbig wird.

 

Den Kindern, ihren Familien und allen Mitfeiernden wünschen wir einen frohen Festtag und immer wieder die Tischgemeinschaft mit Jesus.

Farbe ins Leben bringen möchten wir auch mit unserem Opfer, das wir für ein Bébé- und Kinder-Waisenhaus in Burkina Faso aufnehmen.

 
 

Auf die Farben von Jesus freuen sich unsere Erstkommunionkinder:

 
 

 

Berchtold Emil, Britschgi Nevin, Burch Magdalena, Erth Justin, Galvagno Nora, Garovi Leona, Gisler Nico, Kathriner Antonia, Mädler Lennart, Marku Lorena, Piliskic David, Rohrer Lukas, Schwegler Noah, von Flüe Jessica,  von Rotz Jakob

 
 

 

Anderhalden Nando, Bellwald Livia, Burch Linda, Durrer Simon, Ferreira Pereira Lucas, Iten Lars, Küchler Lara, Mrijaj Jesika, Pinto Alves Carolina, Spichtig Lia, Vogler Sarina, von Flüe Jan, Weickart Amelie

 
 

 

Anderhalden Nele, Felder Colin, Flühmann Joya, Flury Sandro, Guldimann Hanna, Imfeld Celina-Celia, Krummenacher Livia, Rohrer Sarina, Siegenthaler Eric, von Wyl Niklas, Weber Timo, Winterhalder Aidan, Wipfli Nora

 
 
 
 
 
 
 
 
 

„Jesus, mit diär wird isäs Läbä farbig“

 

Unter diesem Thema feierten 41 Kinder am 27. April ihre Erstkommunion.

 
 

Mit viel Freude haben sich 41 Erstkommunionkinder auf den Weissen Sonntag vorbereitet. In dieser Zeit durften sie Jesus als Freund und Begleiter besser kennen gelernt. Sie haben gehört, wie Jesus das Leben von vielen Menschen farbig gemacht hat. Darum laden auch wir auch euch ein, eure Herzen für Jesus zu öffnen und zu vertrauen, dass mit Jesus euer Leben farbig wird.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Landeswallfahrt nach Einsiedeln am 13. Mai

 
 

Einer alten Tradition gemäss pilgert der Kanton Obwalden anfangs Mai nach Maria Einsiedeln.

Mit dabei sind rund 300 Erstkommunionkinder aus dem ganzen Kanton.

 

06.50 Uhr Abfahrt des Cars beim Werkhof Sachseln

09.30 Uhr Pilgermesse in der Klosterkirche

14.00 Uhr Pilgerandacht in der Klosterkirche

Fahrkosten: Fr. 32 (Erwachsene) Fr. 20 (Kinder)

Anmeldung bis 6. Mai an das Pfarramt 041 660 14 24.

Nachmeldungen bis 9. Mai um 17.00 Uhr bei Dillier Bus 041 662 82 82.

 
 

 

 

 
 
 

Einschreibungsfeier für die Firmung 2014

 
 

Einer der wichtigsten Momente in der Firmvorbereitung ist die Einschreibungsfeier, bei der die Firmlinge ihre Bereitschaft zum Empfang des Firmsakramentes bekannt geben. Für unsere Firmlinge war es am Samstag, 17. Mai so weit: "Ja, wir sind bereit" - bekannten 44 junge Menschen aus Sachseln und Flüeli-Ranft.

 
 

 
 

Firmlinge, Firmpaten, Eltern und Firmbegleiter wirkten im Gottesdienst mit. Vor allem die musikalischen Beiträge seitens der Firmlinge sorgten für sehr eindrückliche Momente. Zum Schluss waren Kirchenbesucher und Firmlinge sich einig: es war eine schöne Einschreibungsfeier.  

 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gottesdienst mit den 1. Kommunikanten im Ranft

 
 
 

Am Mittwoch, 21. Mai, feierten die Erstkommunikanten im Ranft einen Gottesdienst.

Anschliessend genossen sie bei strahlendem Wetter ein feines Zvieri.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kirchgemeindeversammlung am 21. Mai

 
 

Im Anschluss an die Versammlung der Einwohnergemeinde findet am 21. Mai im Mattlisaal die Versammlung der Kirchgemeinde statt.

 

Nach der Genehmigung der Jahresrechnung steht die Wahl eines Mitglieds in den Kirchgemeinderat an. Präsident Markus Amrein tritt nach 13 Jahren im Rat zurück. 12 Jahre davon wirkte er als Präsident.

 

Ausserdem ersucht die Kirchgemeinde die Versammlung um einen Kredit von Fr. 80'000.00 für den Ausbau, die Zusammenführung und die Aufarbeitung der Archive von Pfarrei, Kirchgemeinde und Wallfahrt.

 

 

 

Markus Amrein tritt im Kirchgemeinderat auf den 30. Juni 2014 zurück. Für ihn ist eine Nachfolge zu wählen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schulendtage 2014

 
 

„Diese Tage werden unvergesslich bleiben“ – waren sich Rahel, Larissa und Aliena am Ende der Schulendtage 2014 einig. Für sie und weitere 38 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse fanden vom 26. bis 28. Mai die Schulendtage statt. Das sind drei Intensivtage, die jedes Jahr von der Pfarrei Sachseln für die Schülerinnen und Schüler der 3. KOS organisiert werden.

Am Montag begegneten die Jugendlichen taubblinden Menschen. Um mit ihnen kommunizieren zu können, lernten die Schülerinnen und Schüler das Lorm-Alphabet, das zur Kommunikation von Taubblinden mit anderen Menschen dient.

Am Dienstag stand der gemeinnützige Einsatz auf dem Tagesprogramm: Begleitung und Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen, Entfernen von Steinen und Unkraut auf der Alp, Renovierung von Wanderwegen usw.

Am Mittwoch Vormittag sind die Jugendlichen gemeinsam mit den Taubblinden schweigend in den Ranft gegangen. Dort fand eine sehr eindrückliche Segensfeier statt. Der Höhepunkt dieser drei Tage war dann der Abschlussgottesdienst am Mittwoch um 19.00 Uhr, von den Taubblinden und Jugendlichen mitgestaltet.

Es waren drei erlebnisreiche Tage, an denen sowohl die jungen Menschen als auch die Taubblinden mit guten und bereichernden Erfahrungen und Begegnungen beschenkt wurden. Hier die Bildimpressionen dazu:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Ministrantenreise 2014

 

Jedes Jahr organisiert unsere Pfarrei eine Reise für die Ministrantinnen und Ministranten von Sachseln und Flüeli-Ranft als Dankeschön für ihren wertvollen Dienst. Am Freitag, 30. Mai fand die beliebteste Minireise statt: die Reise in den Europapark. Gutes Wetter, schöne Stimmung, atemberaubende Bahnfahrten – wie z. B. mit der SilverStar – und vieles mehr machten die diesjährige Europaparkreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Viertklasskinder auf dem Versöhnungsweg

 
 

Die Viertklasskinder der Katechetin Irène Rüttimann sind in diesen Tagen auf den Versöhnungsweg eingeladen. Versöhnung - Frieden schliessen - ist den Kindern im Schulalltag und von zu Hause her nahe. Sie verstehen, dass es von Zeit zu Zeit notwendig ist, mit den Mit-menschen und mit dem Herrgott Frieden zu schliessen. Mit den beklemmenden Beichtstuhlerfahrungen ihrer Eltern und Grosseltern hat dieses Busssakrament nichts mehr zu tun.

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Verabschiedung von Markus Amrein durch den Pfarreirat

 
 

Im Rahmen einer Kirchen- und Pfarreiratssitzung hat der Pfarreirat Markus Amrein verabschiedet.

Zu verschiedenen Sequenzen aus seiner Zeit vor und in seiner Kirchenratszeit bekam Markus Amrein von den Pfarreiratsmitgliedern Andenken mit den entsprechenden Erklärungen und "blies uns den letzten Marsch".

Der Pfarreirat wünscht Markus Amrein auf seiner kirchenratslosen Zeit alles Gute.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein neues Ratsmitglied und die erste Präsidentin Obwaldens

 
 

 

André von Glutz ersetzt Markus Amrein im Kirchgemeinderat.

 

Anlässlich der Kirchgemeindever-sammlung vom 21. Mai haben die Stimmberechtigten der Jahres-rechnung 2013 zugestimmt.

 

Ebenfalls genehmigten sie einen Kredit von Fr. 80'000 für den Ausbau, die Zusammenführung und die Aufarbeitung der Archive von Pfarrei, Kirchgemeinde und Wallfahrt.

 

Wichtigste Traktanden waren die Wahl eines neuen Mitglieds in den Kirchgemeinderat und die Wahl des Präsidiums als Ersatz für Markus Amrein, der nach 13 Jahren im Rat zurücktritt.  André von Glutz wurde einstimmig in den Rat und Monika Kathriner-Christen zur ersten Präsidentin einer kath. Kirch-gemeinde Obwaldens gewählt.

 

 

 

Monika Kathriner ist die erste Präsidentin einer kath. Kirch-gemeinde Obwaldens.

 
 

 

Markus Amrein, der abtretende Präsident, Monika Kathriner, die neu gewählte Präsidentin und Anrdé von Glutz, der neue Kirchgemeinderat.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Mozart's Spatzenmesse in der Sachsler Kirche

 
 

 
 

 

Der Chor der Kantorei Sachseln hat im Pfingstgottesdienst vom 8. Juni unter der Leitung von Cornelia Nepple Kost die Missa brevis in C von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt. Bekanntgeworden ist dieses Werk unter dem Begriff "Spatzenmesse", weil die Violinfiguren im "Hosanna" an Vogel-gezwitscher erinnern. An der Orgel spielte Trudi Kastlunger.

 

Ein zusätzlicher Leckerbissen war ausserdem der Kommuniongesang "Die Himmel erzählen" aus: Die Schöpfung von Joseph Haydn.

 

                

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Messe auf der Alp Chlisterli am Pfingstmontag

 
 
 

Bei strahlendem Wetter nahmen ungefähr fünfzig Personen den Weg auf die Alp Chlisterli unter die Füsse um dort einen Gottesdienst zu feiern.

Anschliessend gab es beim gemütlichen Beisammensein Bratkäse und Cheli. Helen Burri und Armin Spichtig sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

 

 

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Musikalische Kapellenwanderung und Stationenbilder

 
 

29. Juni, 16.00 Uhr Marienvesper in der unteren Ranftkapelle

 

Die Chöre und Ensembles der Kantorei Sachseln führen am 29. Juni eine musikalische Kapellenwanderung mit Mariengesängen auf. Beginn ist um 16.00 Uhr mit einer Marienvesper in der unteren Ranftkapelle. Weitere Stationen sind die Kapelle Flüeli, die Lourdeskapelle und die Katharinenkapelle beim Felsenheim. Abschluss bildet ein meditativer Gesangsbeitrag um zirka 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Sachseln.

 

Abschluss um ca. 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Sachseln.

 

 
 

 

 

Auf dem Weg vom Ranft ins Dorf laden rund 30 Bildtafeln zum Thema „Maria – Mutter Erde" zu Besinnung und Andacht ein. Sachsler Ober-stufenklassen unter der Leitung von Jasmina Birrer haben im Kunst-unterricht diese Bildstöcklein gestaltet. Der Anlass steht unter der Leitung der Sachsler Kirchen-musikerin Cornelia Nepple Kost.

 
 
 
 
 
 
 

Firmreise 2014

 
 

Die lang ersehnte Reise unserer Firmlinge hat von Freitag, 20. bis Sonntag 22. Juni stattgefunden. Das Reiseziel war Mailand, eine der schönsten Städte Europas. Bei sonnigem Wetter kamen die Firmlinge und ihre Begleiter/innen Freitag am Mittag in Mailand an. In den folgenden Stunden bzw. zwei Tagen durften sie Mailand von seiner schönsten Seite sehen und erleben: die Mailänder Skala, das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci, der Mailänder Dom, das Stadion San Siro, die Galleria Vittorio Emanuelle II, der beste Feinkostladen von Mailand Namens Peck und einiges mehr.

 

 
 

Mit dem Gottesdienst in der Basilika Sank Ambrosius endete dann eine wunderschöne und unvergessliche Reise, die einen grossen Beitrag zur Bindung und Gemeinschaft unserer Firmgruppe leistete.

 

Hier mehr Fotos von der Reise

 
 
 
 
 
 
 

Alpsegnungsgottesdienst in der Älggi-Kapelle

 
 

 

Am Sonntag, 29. Juni besuchten zwei Familien der Erstkommunikanten aus Sachseln und dem Flüeli bei strömendem Regen den Alpsegnungsgottesdienst in der Älggikapelle. Das Apéro genossen die Gottesdienstbesucher direkt in der Kapelle.
Das geplante Bräteln fiel leider ins Wasser. Schade, vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Präsident hat das Steuer übergeben

 
 

 

Markus Amrein hat auf den 1. Juli das Steuer der Kirchgemeinde an Monika Kathriner-Christen übergeben. Seit 2001 war er im Sachsler Kirchgemeinderat, die letzten 12 Jahre davon als Präsident. Kirchgemeinde und Pfarrei danken ihm für diesen langjährigen Dienst und wünschen ihm für die Zukunft viel Glück.

 

Monika Kathriner (oben recht) präsidiert ab 1. Juli die Kirchgemeinde. André von Glutz (unten rechts) ist neues Mitglied im Rat.

 

Die bisherigen Ratsmitglieder wünschen viel Freude und Erfolg in der neuen Aufgabe.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Alpmessen auf Alp Älggi

 
 

Auch dieses Jahr feiern wir im Juli und August an den Sonntagen auf der Alp Älggi die heilige Messe.

Diese beginnen jeweils um 11.15.

Zum Mitfeiern sind alle herzlich eingeladen.

 
 

 

Freitag, 15. August, Mariä Himmelfahrt

hl. Messe

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Müde aber glücklich: Sie sind wieder da

 
 

Blauring zurück aus dem Lager

 

Müde aber glücklich sind am Samstag, 19. Juli

40 Blauringmädchen und 18 Leiterinnen aus dem Lager zurückgekehrt. Im Gemeindehaus Elm hatten sie 14 Lagertage unter dem  Motto "Klinik" verbracht. Nun beginnt das grosse Aufräumen. Und in den Waschküchen der Gemeinde Sachseln stapeln sich die Lagerkleider.

 

 
 

 

 
 

 

... natürlich auch die 

    Jungwacht

 

Natürlich ist inzwischen auch die Jungwacht mit ihren "Mexikanern" aus dem Lager in Domat/Ems zurückgekehrt. Für dieses Ereignis gibt es leider nur ein Foto. Hingegen stimmt die Anmerkung zum Aufräumen und für die Waschküche sinngemäss ebenso (siehe Blauring).

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Zum Nationalfeiertag 

 

Diese Blumen machen der Heimat, dem Landesheiligen Bruder Klaus und dem Herrgott alle Ehre.

 

Zu sehen nur noch für kurze Zeit in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Sachseln.

  

 
 

 

 
 
 
 
 

15. August - Maria Himmelfahrt - Kräutersegnung

 
 

Schon in der frühen Zeit wusste man um die Heilkraft mancher Pflanzen, damit verbunden ist die Segnung der Kräuter und Heilpflanzen am Fest Maria Himmelfahrt.

 

So beten wir: Segne die Kräuter und Blumen. Sie erinnern uns an deine Herrlichkeit …Schenke uns auf die Fürsprache Mariens dein Heil…

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Im dunklen Keller ist 'was los

 

Im Archivraum des Pfarreiheims soll gemäss Beschluss der Kirchgemeinde-versammlung vom 21. Mai 2014 ein historisches Archiv entstehen. Dafür musste der Raum zuerst aufgeräumt und vorbereitet werden. Während der letzten Tage verwandelte sich der Keller des Pfarreiheims zu einer Baustelle. Schränke wurden ausgeräumt, zerlegt und verschoben. Und allerlei Ramsch, der sich in den letzten Jahren angesammelt hatte, wurde versorgt oder entsorgt. Nun präsentiert sich der Kulturgüterraum von seiner besten Seite. Er ist soweit vorbereitet, dass in den nächsten Wochen die Schieberegale eingebaut werden können. Dank guter Planung finden die Erstkommunionkleider und die Gewänder für St. Nikolaus und seine Begleiter weiterhin Platz im Archivraum.

 

 
 

 

Schränke werden zerlegt, verschoben ....

 

 

... wieder aufgestellt und neu eingeräumt ....

 

 

... damit der Archivraum am Schluss bereit ist für den Einbau der Rollregale

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tierische Nachbarn

 

Tierische Nachbarn gab es am Wochenende rund um die Kirche. Die Organisatoren des Säumerfestes präsentierten zusammen mit der Trainvereinigung Unterwalden Saumtiere für den Weg nach Italien. Kostüme der Begleitpersonen und Beladung der Maultiere entsprechen den Saumtierzügen früherer Zeiten. Der Anlass gilt als Start für die Sbrinz-Route. Dabei legen die Beteiligten die Strecke von Sachseln nach Domodossola in einer Woche zu Fuss zurück. Die Vorbereitungen zum Abmarsch und ein buntes Marktgeschehen entwickelten sich zu einem Dorffest.

Im Sonntagsgottesdienst um 10.00 Uhr erbaten sich Säumer und Wanderfreudige Gottes Segen für ihre

7-tägige Tour.

 

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 

«Und es bildete sich … ein Regenbogen!»

 
 

Über 100 Schüler/innen vom Schulhaus Mattli begannen das neue Schuljahr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Sachseln. Das Zweijahresmotto der Schule Sachseln «Stuflümatü», das die Abkürzung für die vier Schulhäuser ist, war auch das Motto dieses Gottesdienstes. Angezogen mit T-shirts in den Farben des Regenbogens erzählten einige Schüler/innen die Geschichte vom Regenbogen. Ihre Botschaft: so wie die Farben des Regenbogens zusammengehören und etwas Wunderbares miteinander bilden, nämlich den Regenbogen, so gehören auch die Schüler/innen aus den vier Schulhäusern zusammen und bilden etwas Wunderbares miteinander, nämlich eine grosse Schulgemeinschaft.

Wir wünschen den Schülern/innen, Lehrpersonen und allen an der Schule Sachseln Tätigen ein gutes und von Gott gesegnetes Schuljahr! 

 
 

 
 

 

 

 
 

Religionsunterricht im Schuljahr 2014/15 :

 
 

2. Klassen:  Rosalia Kaeser

2. Kl. Flüeli: Irène Rüttimann

3. Klassen:  Irène Rüttimann

 

4. Klassen:  Irène Rüttimann

5. Klassen:  Reto Bruni/Romy Isler

6. Klassen:  Romy Isler

 

KOS 1:          Reto Bruni

KOS 2:          Romy Isler/Reto Bruni

KOS 3:          Cristinel Rosu

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Seit 30 Jahren im Dienste der Kirchgemeinde

 
 

 

Am 1. August 1984 trat Romy Isler-Jud als Katechetin in den Dienst der Kirchgemeinde Sachseln. Seither sind 30 lange Jahre vergangen. Während dieser Zeit hat Romy Isler unzählige Kinder auf die Erstkommunion vorbereitet. Ganze Generationen besuchten bis heute ihren Religionsunterricht auf verschiedenen Stufen. Ihr Engagement gilt Kindern und Jugendlichen, Eltern und jungen Familien. Bei allen weckt sie Freude am Glauben und gibt ihnen manch Wertvolles für das Leben mit. Mehr als die Hälfte ihres Lebens stellte sie ihre Kraft in den Dienst der Kirche.

Kirchgemeinde und Pfarrei danken Romy Isler für das aussergewöhnliche Engagement und die langjährige Treue zur Pfarrei Sachseln und wünschen weiterhin viel Freude und Befriedigung in ihrer Aufgabe.

Kirchgemeinderat Sachseln

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Weinbergbesuch der Erstkommunikanten

 
 

Die erste Gruppe der Erstkommunikanten durften am Donnerstag bei strahlendem Wetter den Weinberg in
Kägiswil von Herrn Krummenacher und Frau Dähler  erforschen.
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Neue Minis

 
 

Am Samstag, 6. September gab es für unsere Pfarrei Grund zur Freude. An diesem Tag wurden nämlich drei Mädchen und vier Buben in unsere Minischar aufgenommen. Wir heissen (Bild unten, vordere Reihe v.l.n.r.) Emil Berchtold, Timo Weber, Magdalena Burch, Aidan Winterhalder, Antonia Kathriner, Leona Garovi und Noah Schwegler herzlich willkommen in unserer Schar und wünschen ihnen viel Freude in der Ausübung ihres neuen Dienstes.

 
 

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Scharleiterwechsel

 

Sechs Jahre lang hat Fabian Omlin die Jungwacht Sachseln geleitet. Davor war er seit 1999 bis 2008 Jungwächtler und Leiter. Verantwortungsvoll und sehr engagiert erfüllte er seine Leitungsaufgaben. Dafür danken wir ihm ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

 Als neuen Scharleiter übernimmt nun Adrian Spichtig das Steuerrad. Er trat 2004 als Kind in die Jungwacht Sachseln ein. Seit 2010 wirkte er als Leiter mit. Wir wünschen ihm einen guten Start und danken ihm für seine Bereitschaft zur Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe.

 Cristinel Rosu, Pastoralassistent, JW-Präses

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

O happy day

 

Mit einer ungeahnten Stimmkraft beeindruckte der (zahlenmässig wegen Erkrankungen reduzierte) Gospelchor Sachseln im 10-Uhr-Gottesdienst vom Sonntag,

14. September. Die Jugendlichen sangen fünf Spirituals, begleitet von Joel von Moos (Chorleiter und Pianist) und Thomi Pfenniger (Bassist). Beim "O happy day" am Schluss des Gottesdienste klatschten Besucherinnen und Besucher begeistert mit.

 
 
 

Wer nicht dabei war und den Chor hören möchte: Am 25. Oktober hält der Gospelchor Sachseln sein Jahreskonzert.

 www.gospelchor-sachseln.ch/

 
 
 
 
 
 
 

Der Kirchgemeinderat startet engagiert ins neue Amtsjahr

 
 

 

Der neu zusammengesetzte Kirchgemeinderat hat seine Arbeit aufgenommen. Die erste Sitzung im neuen Amtsjahr war am 20. August; die nächste wird am 23. September stattfinden.

 

An der ersten konstituierenden Sitzung wurden die Ressorts wie folgt verteilt:

 

 
 

Monika Kathriner-Christen

Luzia Amstutz-Helfenstein

Pfr. Daniel Durrer

Richard Gasser

Wendelin Windlin

Toni von Ah

André von Glutz

 

Präsidium, Personal, Betriebskommission Pfarreiheim

Vizepräsidium, Pfarreivereine und kirchliche Organisationen, Kommunikation

Seelsorge

Finanzen

Gebäude und Anlagen (Kirche und Kapellen)

Gebäude und Anlagen (Kapellen), Kaplanei Flüeli

Gebäude und Anlagen (Pfarreiheim, Pfarrhaus, Pfarrhelferhaus, u.a.)

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die beiden Erstkommunikanten vom Flüeli entdecken im Rebberg in Kägiswil einen besonderen Schatz

 
 

Wie Weinstock und Reben zusammengehören, dürfen wir in Gemeinschaft mit Jesus durch’s Leben gehen.

 

Doch für diesen Schatz zu entdecken und zu begreifen brauchen wir unsere Herz-Augen!

 

Patrik Omlin und Benjamin Uster durften den Rebberg mit allen Sinnen geniessen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gerechtigkeit, Friede und Freude

 

Diese Begriffe hat Bischof Dr. Paul Hinder zu Leitworten für das Bruder-Klausen-Fest 2015 gewählt. Gerechtigkeit und Friede waren vor bald 600 Jahren ganz grosse Anliegen des Schweizer Landesheiligen. Genauso versteht Bischof Hinder Gerechtigkeit, Friede und Freude als Grundlage und Ziel für seine oft schwierige Arbeit auf der Arabischen Halbinsel. Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Sachsler Kirche lauschte den Predigtworten des Ehrengastes aus Abu Dhabi. Der Chor der Kantorei Sachseln -  begleitet von Instrumentalisten - verschönerte mit der Orgelsolomesse von J. Haydn den Festgottesdienst.

Nach dem Gottesdienst lud die Kirchgemeinde zum Apéro auf dem Kirchen-platz ein. Dieser Anlass bot Gelegenheit für das Gespräch und den Kontakt  mit den vielen Gästen aus Kirche und Politik.

 

 
 

 
 
 
 
 
 
 

 Ministrantenreise nach Rom

 
 

 

 
 

Als Dankeschön für ihren langjährigen Dienst wurden unsere ältesten Ministrantinnen und Ministranten vom 28. September bis 3. Oktober zur Romreise eingeladen. Zusammen mit Pastoralassistent Cristinel Rosu und Pfarrer Daniel Durrer erlebten sie einige sehr schöne Tage in der Ewigen Stadt. Das Kolosseum, der Petersdom, die Sixtinische Kapelle, die Katakomben, die Schweizergarde, das Pantheon, die Spanische Treppe und andere Sehenswürdigkeiten Roms gehörten zum Reiseprogramm. Der Besuch dieser geschichtsträchtigen und faszinierenden Orte Roms hat bei allen Teilnehmern bleibende Eindrücke hinterlassen. Am letzten Reisetag feierte die Reisegruppe im Baptisterium der Laterranbasilika eine Messe, in der die Dankbarkeit für das Erlebte ihren Ausdruck fand.

 

HIER mehr Fotos von der Romreise!

 
 
 
 
 
 
 

Montag, 13. Oktober, 19.30 im Pfarreiheim:

Informationsabend Pfarreireise nach Assisi

Mit den Reiseleitern Schwester Imelda Steinegger und Pater Klaus Renggli

 
 

Assisi fasziniert mit italienischem Charme, malerischen mittelalterlichen Gassen, reicher Renaissance-Kunst, prachtvoller Architektur und reizvollen Naturlandschaften. Obwohl die umbrische Kleinstadt im Schatten von Florenz und Siena steht, tummeln sich auf seiner Piazza Jugendgruppen aus ganz Europa - und die Stadt verbindet auch die Weltreligionen wie kein anderer Ort der Erde.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

O Maria sei gegrüsset

 

 
 

Die Kantorei unter der Leitung von Cornelia Nepple Kost hat am 19. Oktober eine Marienvesper zu Ehren der "Königin des Rosenkranzes" aufgeführt. Alexandra Horat begeleitete als Harfenistin die Chöre der Kantorei. Mit grossem Applaus bedankten sich die Besucherinnen und Besucher der Feier für die stimmungsvolle Darbietung.

 
 
 
 
 
 
 

Elternabend zur Erstkommunion : 

20. Oktober, 19.30 im Pfarreiheim

 
 
 
 
 
 

Jahreskonzert Gospelchor

 
 

 
 

Im fast vollbesetzten Mattlisaal präsentierte der Gospelchor am 25. Oktober unter der Leitung von Joël von Moos ein abwechslungsreiches Programm. Altbewährte Klassiker von Michael Jackson, den Bee Gees oder John Lenon, aber auch Adele-Medley oder Avicii mit „Wake Me Up“ gehörten zum Programm. Die jungen Sängerinnen und Sänger begeisterten das anwesende Publikum, das seinerseits mit viel Applaus die zweistündige Aufführung belohnte.   

 
 

 
 
 
 
 
 
 

Begegnung mit Abt Christian Meyer

 
 

Der Firmkurs 2014 neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag, 2. November waren die Firmlinge zum letzten Firmkursanlass eingeladen. Im Zentrum des Anlasses stand die Vorbereitung des Firmgottesdienstes vom 16. November. Unter anderem haben die Firmlinge vier Wegweiser als Symbol zum Firmmotto "Zäme lache und sich ufä Wäg mache" gestaltet.

 
 

 
 

Am Nachmittag kam der Firmspender Abt Christian Meyer vom Benediktinerkloster Engelberg zu Besuch. Die Firmlinge trafen ihn zum ersten Mal. So wollten sie Einiges von ihm erfahren: Warum sind Sie Priester geworden? Wie sind Sie Abt geworden? Warum kann der Pfarrer keine Firmung spenden? Neben der Beantwortung dieser und weiterer Fragen ging Abt Christian auf die Bedeutung des Firmsakramentes im Leben eines Christen ein und erklärte die verschiedenen Zeichenhandlungen bei der Firmung. 

 

HIER mehr Bilder vom Anlass!

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ministrantenhock

 
 

Unsere Ministrantinnen und Ministranten aus den Klassen 3 bis 6 trafen sich am So, 9. November zum Minihock. Nach einem kurzen informativen Teil schauten die Minis die Bildimpressionen der letzten Scharanlässe an. Die meiste Zeit wurde den Gemeinschaftsspielen gewidmet. Bei Brett- und Kartenspielen, wie z. B. das Kirchenjahrspiel oder Tabu, wurde viel gelacht und erzählt. Ein feines gemeinsames Z´nacht bildete dann den Schlusspunkt des Minitreffens.

 
 

 

 

HIER mehr Bilder vom Minihick.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kapellweihfest Ewil

 
 

Foto:Theo von Moos

 

Am Sonntag, 9. November feierte Pfarrer Daniel Durrer anlässlich des Kapellweihfestes der Kapelle St. Apollonia Ewil zusammen mit den allerjüngsten Kirchengängern einen Gottesdienst.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 12. November 2014, 19.30 Uhr im Pfarreiheim Sachseln

 

50 Jahre II. Vatikanisches Konzil

 

Eine Kirche für heute - Eine Kirche der Zukunft

 

 
 

Herzliche Einladung an alle Interessierten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintritt frei

 

 

 

Referentin:

Prof. Dr. Eva Maria Faber,

Rektorin der Theologischen Hochschule Chur

 

Anlässlich des 50 jährigen Jubiläums des II. Vatikanischen Konzils
organisiert der Pfarreirat Sachseln einen Vortrag mit anschliessender
Diskussion.

 

 

 

 
 

"Aggiornamento", das "Auf-den-Tag- Bringen" der Kirche: dies war eines der wichtigsten Anliegen des II.  Vatika-nischen Konzils. Die Kirche des Konzils wollte sich auf die Gegenwart einlassen.
In einer sich rasch verändernden Welt muss dies immer wieder neu geschehen. Es kann uns heute aber helfen,

zurückzuschauen, was vor 50 Jahren geschah.

Wie gelang es damals, die Kirche auf die Gegenwart auszurichten?  Woher kam der Impuls dazu?

Welche Schwierigkeiten machten sich bemerkbar?  Wie wurden sie überwunden? Was bedeutet das für uns heute?

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Das Zweite Vatikanische Konzil füllt den Sachsler Pfarreisaal

 
 

 
 

 

Das 2. Vatikanische Konzil war das wichtigste Ereignis des 20. Jahrhunderts in der katholischen Kirche. Es begann 1962 unter Papst Johannes XXXIII. und wurde 1965 unter Paul VI. abgeschlossen. Rund 2500 kirchliche Amtsträger aus allen Kontinenten nahmen an diesem Weltereignis teil.

Rund 50 Interessierte aus der Pfarrei Sachseln und einige Gäste liessen sich am 12. November von Prof. Dr. Eva Maria Faber, Rektorin der Theologischen Hochschule Chur, über das Konzil informieren. Es gelang der Referentin, die nicht ganz einfachen Inhalte und Beschlüsse des Konzils gut verständlich zu vermitteln. Und manch eine Zwischenbemerkung gab Anlass zum Schmunzeln.

Eine aufmerksame Zuhörerschar stellte nach 90 Minuten fest: Das Konzil war ein Segen für die Kirche. Und die Ergänzung dazu von Eva Maria Faber: "Aber seit 50 Jahren sind wir daran, seine Beschlüsse umzusetzen."

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Firmung

 
 

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ – wenn diese Worte im Rahmen einer Messe vom Bischof oder einem seiner Vertreter gesprochen werden, dann wird das Sakrament der Firmung gespendet. Für unsere Pfarrei war dies am Sonntag, 16. November der Fall. Abt Christian Meyer vom Benediktinerkloster Engelberg wirkte als Firmspender.

 

 
 

 

 
 

In seiner Predigt ermutigte er die 44 Firmkandidatinnen und Firmkandidaten das von ihnen gewählte Firmmotto «Zäme lache und sich ufä Wäg mache» zu leben, denn „das Lachen ist eine gute Voraussetzung, um zusammen den Weg gehen zu können“ und „der Lebensweg ist leichter, wenn man ihn zusammen geht“. Auch sonst fand Abt Christian Meyer die richtigen Worte, um den jungen Menschen zu übermitteln, wie wichtig und schön es sei, das Leben mit Gott und seinem Geist zu gestalten.

 

 
 

 
 

Die Freude über diesen besonderen Tag und den erlebten Firmweg war in den Gesichtern der Neugefirmten zu lesen. Mögen sie diese Freude in ihren Herzen bewahren können und immer wieder aus der ihnen gespendeten Gabe des Heiligen Geistes Kraft und Hoffnung für ihr Leben schöpfen.   

 

HIER die Bildgalerie mit mehr Fotos von der Firmung

 
 
 
 
 
 
 
 

Advent: Seid also wachsam

 
 

 

Seit dem 1. Advent steht in der Sachsler Kirche ein Wächter in der Türe. Er fordert auf zur Wachsamkeit. Der Advent ist eine Zeit der Wachsamkeit, der Vorbereitung und der Erwartung der Geburt des Erlösers. Sie erinnert aber auch an das Kommen Christi am Ende der Zeit.

 
 
 
 
 
 
 
 

Gedämpftes Licht in der Kirche

und ein kräftiges Frühstück im Pfarreiheim

 

Roratefeier am frühen Morgen in der dunklen Pfarrkirche.

Rorate coeli desuper et nubes pluant iustum.

Tauet Himmel, von oben, ihr Wolken, regnet den Gerechten.

 

 
 

 

 

 Manche Pfarreiangehörigen liessen sich am 8. Dezember vom Kerzen-schein und den sanften Klängen in der Kirche und beim anschliessenden Zmorgä im Pfarreiheim verzaubern.

Danke dem Pfarreirat für die Vor-bereitung des leckeren Frühstücks.

 

 

 
 
 
 
 
 
 

Ökumenische Kleinkinderfeier

 
 

Die Advents- und Weihnachtszeit beginnt mit dem ersten Adventssonntag am 30. November. 

Eine Zeit voll Freude und Erwartung. Wie jedes Jahr findet auch dieses Jahr wieder eine Adventsfeier, als stimmungsvolle Vorbereitung auf Weihnachten, und eine Kindersegnung statt.

 

Es sind alle Kinder – Gross & Klein – herzlich zu den Feiern eingeladen.

 

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 17.00 Uhr in der Pfarrkirche Sachseln

 
 
 
 
 
 
 

Kleinkinderfeier zum Advent

 
 

"Wer kommt heut Nacht in unser Haus" - so hiess die Geschichte, die am 11. Dezember in der Kleinkinderfeier zum Advent erzählt wurde.

Eine erfreulich grosse Anzahl Kinder, Eltern und Grosseltern lauschten der spannenden Geschichte, die verriet, wie die Tiere aus dem Stall vom Bethlehem sich auf die Geburt von Jesus vorbereitet haben.

 

 
 

Anschliessend gestalteten die Kinder Sternanhänger, worauf sie malen oder schreiben konnten, wie sie selber sich auf Weihnachten vorbereiten. Bei Tee und Guetzli verweilten viele noch nach der Feier am offenen Feuer vor der Kirche.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bussfeier

Dienstag, 16. Dezember

In der Pfarrkirche Sachseln, 15.00

In der Kapelle Flüeli, 19.30

 
 

 

Als persönliche Vorbereitung auf das Weihnachtsfest laden wir Sie zur 
Bussfeier ein.

 
 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 24. Dezember, Heilig Abend

 
 

 

17.00 Weihnachtsfeier für Kinder und Familien (ohne Eucharistie)

 

 22.00 Christmette Kapelle Flüeli

 

22.30 Christmette mit der Kantorei

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Donnerstag, 25. Dezember, Weihnachten

 
 

08.30 Hirtenmesse

 

09.15 Weihnachtsgottesdienst Kapelle Flüeli

 

10.00 Festtagsgottesdienst

 
 
 
 
 
 
 

Kindersegnung

Samstag, 27. Dezember

 
 

 

16.30 Kleinkinderfeier mit Kindersegnung in der Pfarrkirche

 
 
 
 
 
 
 

Neujahrsgottesdienst mit Volksapéro

Donnerstag, 1. Januar, 17.00 Uhr in der Pfarrkirche.

Apéro nach Möglichkeite auf dem Kirchenplatz. Bei schlechtem Wetter im Pfarreiheim.

 
 

 

Seit 2010 beginnt die Pfarrei das neue Jahr regelmässig am Abend des 1. Januars um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschliessend findet ein Apéro statt. Der Kirchgemeinderat serviert Punsch, Kaffee und die beliebten Bretzel. Pfarreiangehörige und Gäste sind eingeladen, mit Nachbarn, Freunden und Bekannten auf das neue Jahr anzustossen.