Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

Versöhnungsweg Juni 2018

 
 
 

Schritt für Schritt durften die 4.Klässler den farbenfrohen Versöhnungsweg mit allen Sinnen gehen.

Irène Rüttimann, Katechetin

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Halbzeit" auf dem Firmweg

 
 

"Halbzeit" auf dem Firmweg 2018. Damit verbunden ist die Frage an die Firmlinge: "Seid ihr bereit, eure Namen in das Firmbuch einzutragen und damit euer JA zum Empfang des Firmsakramentes schon jetzt bekannt zu geben?"

"JA, wir sind bereit" antworteten unsere Firmlinge in der Einschreibungsfeier am Samstag, 16. Juni. Dieses JA wird am 11. November besiegelt werden, wenn der Firmspender Abt Christian vom Benediktinerkloster Engelberg jedem Firmling die Zusage macht: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist".

 
 
 

In den Stunden vor der Einschreibungsfeier beschäftigten die Firmlinge sich mit dem Thema Kirche. Dazu diente ein Parcours, der die Kirche als sakrales Gebäude, Institution und Gemeinschaft unter die Lupe nahm.

 

Die Erfahrungen, die unsere Firmlinge auf dem Firmweg bis jetzt gemacht haben, waren durchwegs positiv. So konnten sie an diesem Tag ihr JA zur Firmung zum Ausdruck bringen. Das Firmteam freud sich darüber und auf die nächsten Begegnungen mit den Firmlingen.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ministrantenaufnahme

 
 

Viele erwachsene Menschen engagieren sich in unserer Pfarrei. Ohne ihre Mitarbeit wäre ein vielfältiges Pfarreileben nicht möglich. Aber nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche erfüllen wertvolle Dienste in unserer Pfarrei. So auch die Ministrantinnen und Ministranten. Ihr Dienst am Altar ist unverzichtbar. So sind wir dankbar, dass wir am 10. Juni acht weitere Kinder in unsere Minischar aufnehmen durften.

 

Die Pfarrei freut sich und wünscht den neuen Minis viel Freude bei ihrem neuen Dienst.   

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ministrantenreise 2018

 
 

Welches Kind hat Schokolade nicht gerne? Vermutlich lieben alle Kinder Schokolade. So führte die diesjährige Reise unserer Minis in die Westschweiz, wo sie die Schokoladenfabrik Maison Cailler besuchten. Die Geschichte der ältesten Schokolandenfabrik der Schweiz wurde auf eine sehr spannende und erlebnisreiche Art und Weise präsentiert. Das Beste aber kam zum Schluss: Die Degustation. Über 10 Sorten der beliebten Schokolade durften unsere Minis probieren: "Fein, lecker, gut. Ich nehme noch ein Stück...".

Am Nachmittag besuchten sie den Funpark in Moleson. Darin war Rodeln und Minigolf angesagt. 

 

 
 

Am Ende des Tages schwärmten die Minis vom schönen, gemeinsam erlebten Tag. Und die Freude auf die nächstjährige Reise ist bereits jetzt gross, denn das Ziel heisst Europapark.

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 

Kultur, Geselligkeit und Pflege der Kollegialität im Rat

 
 

 

Grosse Dankbarkeit für den gelungenen Ausflug war am vergangenen Sonntagabend auf dem Kirchenplatz in Sachseln zu spüren. Beim alle drei Jahre stattfindenden Anlass pflegte der Kirchgemeinderat Geselligkeit und Kollegialität im Bündnerland. Eingeladen waren auch die Partner/-innen. Den zweitägigen Ausflug organisierte Luzia Amstutz, die mit diesem Anlass einen gelungenen Schlusspunkt setzte nach ihrer 10-jähriger Arbeit im Rat.

 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Firmreise 2018 

 
 

Die lang ersehnte Mailand-Reise unserer Firmlinge gehört schon wieder der Vergangenheit an. Nicht so die vielen schönen Erlebnisse, die sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben werden. 

 
 

 

Der majestätische Mailänder Dom mit seiner imposanten Terasse; der "Fussballtempel" der zwei weltberühmten Mailänder Fussballclubs AC und Inter Mailand; das eindrückliche Haus "Casa Verdi" - von seiner Geschichte her ein Beispiel echter christlichen Nächstenliebe - usw. Darüber hinaus die gemeinsam erlebte Zeit beim Shoppen, im Ausgang, während der Mahlzeiten... All das liess die reisenden Firmlinge enger zusammenwachsen und bescherte ihnen schöne, unvergessliche Tage.

 

HIER geht es zu den Bildern

 
 
 
 
 
 
 

Wunderschöne Intensivtage

 
 

Die Schüler der 3. Oberstufe blicken auf wunderschöne Intensivtage zurück. Diese fanden vom 28. bis 30. Mai statt. Im Zentrum standen die Begegnungen mit taubblinden Menschen. "Die Begegnungen mit euch waren sehr eindrücklich. Danke, dass ihr euch Zeit für uns genommen habt." sagten die Schüler in ihrer Dankesrede an die Adresse ihrer taubblinden Mitmenschen. Eine Gehörlose erwiderte: "Ich habe sehr gerne junge Leute, wie ihr es seid. Die Zeit mit euch war wunderschön." Auch nach dem gemeinnützigen Tag am 29. Mai waren die Workshops-Verantwortlichen voller Lob an die Adresse der Jugendlichen: "Die Schüler haben sehr gut gearbeitet, obwohl es zum Teil sehr warm gewesen ist." 

 

 
 

Die Intensivtage haben sowohl bei den Jugendlichen als auch bei ihren taubblinden Gästen bleibenden Eindruck hinterlassen. Hier einige Bildimpressionen davon:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf Luzia folgt Luzia

 

Das Stimmvolk hat anlässlich der Kirchgemeinde-versammlung der Jahresrechnung 2017 diskussionslos zugestimmt. Ebenso folgte es allen Empfehlungen des Kirchgemeinderats bei den Wahlen:

Als Nachfolgerin für Luzia Amstutz-Helfenstein wurde Luzia Rohrer Csomor in den Kirchgemeinderat gewählt.

Kirchgemeindepräsidentin bleibt Monika Kathriner-Christen, Vizepräsident ist neu Wendelin Windlin. Anita Omlin-Ming ersetzt den zurückgetretenen Josef Odermatt in der Rechnungsprüfungskommission, welche neu von Lucia Omlin präsidert wird.