Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

Religionsunterricht: Erstkommunion

 
 

Für die Kinder der 2. Klassen beginnt die 2-jährige Vorbereitung zur Erstkommunion. Die Kinder dürfen erfahren, dass sie mit dem Religionsunterricht in einen besonderen Raum eintreten dürfen. So wurden sie über einem speziellen Weg ins Unterrichtszimmer eingeladen und willkommen geheissen.

Im Klassenkreis werden wir immer wieder zur Mitte schauen und uns von Gottes Licht beschenken lassen. In einer ersten Unterrichtseinheit durften die Kinder einen besonderen Schatz entdecken – sich selber! Mit einem gesunden Selbstbewusstsein brachten die Kinder diese Schätze/Talente ins Bild.

«Gäll bi dä Religion gaht’s um d’Liäbi und um’s Härz» ist eine Aussage eines Kindes nach dem ersten Religionsnachmittag, die wir alle wie ein kostbarer Schatz in unseren Herzen heim tragen.

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Bänkli an Traumlage für die Chlischterli-Kapelle

 
 

 

 
 

Vor kurzem wurde von unbekannter Hand vor der Chlischterli-Kapelle ein wunderschönes Bänklein aufgestellt. Vorbei sind die Zeiten, wo man sich auf einen mehr oder weniger flachen Stein oder auf die kalte Betonstufe setzen musste. Das Bänklein lädt ein zum Ruhen und Meditieren, die Blicke schweifen zu lassen über das Tal und die Berge.

Ganz herzlichen Dank dem Spender.

 

Ebenfalls im Laufe dieses Jahres hat ein fachkundiger Schreiner neue Bänke für die Kapelle gezimmert. Sie passen in ihrer Schlichtheit wunderbar zur Alpkapelle. Mit diesen drei Bänken bietet die Kapelle auch einige Sitzplätze mehr. Früher waren es nämlich nur zwei Bänke.

Auch hier ein grosses Dankeschön.

 
 
 
 

Die Kapelle hätte brennen können

 

Weniger Freude bereitete ein Pilger, der auf dem Altar der Kapelle unbeaufsichtigt eine Kerze brennen liess ... wohlverstanden: Ohne Kerzenständer. Die Altartücher sind zerstört, die Altarplatte ist verkohlt. Die Kapelle hätte brennen können. Dabei weiss doch heute jedes Kind ....

 

So viel Dummheit sollte strafbar sein.

 

 
 
 
 
 
 
 

Energie sparen bei der Kirchgemeinde

 

Im Laufe dieses Sommers hat die vereinigte Pfrundstiftung der Kirchgemeinde Sachseln das Pfarrhaus an der Pilatusstrasse 3 an den Wärmeverbund der Einwohnergemeinde Sachseln anschliessen lassen. Brenner und Heizkessel sind weg. Der Öltank ist still gelegt. Jährlich lassen sich so rund 3'200 Liter Heizöl durch einheimisches Holz ersetzen.

 

Auch die Umstellung der elektrischen Beleuchtung in der Pfarrkirche durch LED bringt eine Energieeinsparung mit sich. Gegenüber der Vorjahresperiode Januar bis Juli liessen sich 4'300 Kilowattstunden elektrischen Strom einsparen.

 

 
 

 

 

Heizkessel adee!

 

Auch den Kamin-feger braucht es in Zukunft nicht mehr.