Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

 

Firmung 2018

 
 

 "Was iis im Wäg stad, isch käs Hindernis, sondern ä Wägwiiser!"

Der Firmgottesdienst am 11. November war von diesem Motto geprägt. Unsere Firmlinge einigten sich schon beim ersten Firmwegtreffen im Februar auf dieses Mott. Dazu gestalteten sie Wegweiser und Torbögen, die nun an der Firmung in der Pfarrkirche aufgestellt wurden. Der Firmspender, Abt Christian Meyer von Engelberg, nahm in seinem Predigtwort auf das Firmmotto Bezug und sagte: „Ich könnte es nicht besser formulieren: Was uns im Weg steht, ist kein Hindernis, sondern es sind Herausforderungen, die wir mit Gotteshilfe und der Hilfe unserer Mitmenschen (und zeigte mit der Hand auf die vielen Mitfeiernden) überwinden können.“ Dieses Vertrauen brachten auch die Firmlinge in ihrem Einführung- und Begrüssungswort zum Ausdruck als sie sich die Worte des Psalmisten zu Eigen machten: „Mit meinem Gott überspringe ich Mauern.“

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Flüeler feiern Karl Borromäus und 400 Jahre Flüeli-Kapelle

 

Auf das Jubiläum hin ist im Auftrag der Kirchgemeinde Sachseln eine Broschüre mit dem Titel «400 Jahre Flüeli-Kapelle» erschienen. Der ehemalige Sachsler Kirchenverwalter und Journalist Remo Rainoni (Bild unten rechts) hat die Texte verfasst und Daniel Reinhard das Innere der Kapelle mit neuen Fotos festgehalten. Den Tag des hl. Karl Borromäus (4. November) galt es daher im Flüeli doppelt zu feiern.

 

 
 

 

Zum Abschluss des Jubiläumsgottesdienstes - musikalisch mitgestaltet vom Chor der Kantorei Sachseln - würdigte Pfarrer Daniel Durrer die neu gedruckte und von Remo Rainoni verfasste Broschüre und dankte dem Verfasser im Namen der Kirchgemeinde und der Bevölkerung vom Flüeli für das gelungene Werk. Nach dem Gottesdienst sorgte der von der Kirchgemeinde offerierte Apéro im Mehrzweckgebäude für Begegnung und angeregte Gespräche. Zwischendurch erkor der Kirchgemeinderat beim gleichzeitig stattfindenden Karlischiessen seinen Schützenkönig. Mit 45 Punkten gewann Toni von Ah klar den Cup.

 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 Br. Dr. Niklaus Kuster zeichnet am 30. Oktober das Bild eines Papstes, der sich selbst Bruder nennt.

 

Papst Franziskus bringt Sachseln zum Lachen

 Kaum zu glauben: 70 Leute hängen dem Kapuziner Br. Niklaus Kuster an den Lippen. Der Abend - organisiert vom Pfarreirat - lockt überraschend viel Volk ins Pfarreiheim. Br. Niklaus versteht es hervorragend, einen liebenswürdigen, menschlichen und in wichtigen Fragen konsequenten Papst vorzustellen. Er zeigt, wie viele längst verklemmte Türen Franziskus - gerade in der ökumenischen Zusammenarbeit - während seiner bisherigen Amtszeit wieder öffnen konnte. Ausgehend von Karrikaturen zeichnet Br. Niklaus nach und nach das Bild eines Menschen, den man sich als Papst wirklich nur wünschen kann. Und immer wieder bringt er das Publikum zum Lachen: "Papst Franziskus in seiner lottrigen Kiste und die Sicherheitsleute in ihren bulligen dunklen Autos". Erschreckend aber auch zu hören, wer alles im Hintergrund gegen diesen sympathischen und bescheidenen Menschen arbeitet.

 
 

Durch den Anlass führt die Pfarreiratspräsidentin Sabine Moser, die an diesem Abend ihre Nachfolgerin Bernadette Egli vorstellt. Sabine Moser steht dem Rat seit 2012 vor und übergibt ihr Amt auf Ende 2018.

 

Angeregte Gespräche bei einem Glas Wein und kleinen Leckereien - serviert vom Pfarreirat - runden den Abend ab. So gesehen ist der Anlass auch ein Begegnungsabend der Pfarrei, der - üblicherweise am 31. Oktober - dieses Jahr wegen des Papstvortrags ausfällt.

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Begegnung mit dem Firmspender 

 
 

 
 

"Wünschen Sie sich nich, von einer Frau geliebt zu werden? Wie oft beten Sie am Tag? Wo erfahren Sie die Macht Gottes?" Diese und weitere Fragen stellten unsere Firmlinge ihrem Firmspender Abt Christian Meyer vom Benediktinerkloster Engelberg bei der Begegnung mit ihm am Sonntag, 28. Oktober. Auf einer offenen und humorvollen Art und Weise beantwortete der Abt die vielen Fragen. Es war eine schöne und bereichernde Begegnung, an der auch die Firmpatinnen und Firmpaten teilnahmen.

Die Firmvorbereitung ist nun abgeschlossen. Am 11. November dürfen unsere Firmlinge das Firmsakrament empfangen. Sie freuen sich darauf und laden Pfarreiangehörige und Pilger zum Mitfeiern herzlich ein.  

 

Firmung: Sonntag, 11. November, 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Sachseln.

Herzliche Einladung! 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

60-jähriges Jubiläum gefeiert

 
 

Mit einem Jubiläumsgottesdienst und der anschliessenden Chinderchilbi feierte Jungwacht Sachseln am Sonntag, 21. Oktober ihr 60-jähriges Jubiläum. Am 26. Oktober 1958 wurde sie in der Pfarrkirche Sachseln gegründet. Seitdem haben Hunderte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wunderschöne und unvergessliche Momente in diesem Verein erlebt. Im Jubiläumsgottesdienst berichteten zwei ehemalige Leiter und ein ehemaliger Präses von solchen prägenden Erlebnissen. So z.B. von einem Weekend auf der Älggialp vor mehr als 20 Jahren. Oder von eindrücklichen Scharanlässen und Lager, die zum Teil 40-50 Jahre zurück liegen.

 
 
 
 
 

Scharleiter Pascal Schälin gab in seinem Wort einen Einblick in das Leben der heutigen Jungwacht Sachseln und liess die vergangenen Jahre mit Hilfe von Bildimpressionen wieder aufleben. Präses Cristinel Rosu dankte im Namen der Pfarrei der Scharleitung und dem Leiterteam für ihr grosses und ehrenamtliches Engagement. Vor allem ihnen und vielen anderen jungen Menschen, die in den vergangenen 60 Jahren im Leitungsteam mitgewirkt haben, sei es zu verdanken, dass man heute auf eine lange Vereinsgeschichte der Jungwacht Sachseln zurückblicken darf. Nach dem Gottesdienst wurde der Festtag mit einer Festwirtschaft und der Chinderchilbi im Mattlischulhaus fortgesetzt.

 
 
 
 
 
 
 

Die Kirchgemeinde sucht:   Hauptorganisten (w/m) / Chorleiter (w/m)

 

Inserat Chorleiter - Organistin.pdf