Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

 

Wer ist hier der Chef?

 

Nicht auf den ersten Blick eindeutig gestaltet sich das Bild rechts. Zu erkennen im blauen Hemd Ratsmitglied Wendelin Windlin. Links von ihm Glois Gasser, Mitarbeiter der Krafwerkzentrale Unteraa in Giswil. Da sich die beiden im Kommandoposten des Kraftwerks befinden, muss Gasser der Chef sein.

Das Bild entstand anlässlich des Ratsausflugs 2019.

 

 
 
 

Dieses Jahr führte der Ausflug des Kirchgemeinderats mit Begleitung ins Kraftwerk Unteraa in Giswil. Der inzwischen pensionierte Mitarbeiter der Zentrale - sie befindet sich zu 100% im Berg - Glois Gasser führte die Interessierten in die Kaverne. Angenehm kühl war es dort. Die Ratsmitglieder waren überrascht von der Grösse der Anlage und der exakten Ordnung. Zum Abschluss der Führung offerierte Glois Gasser einen Apéro in der Kommandozentrale. Der Anlass fand seine Fortsetzung mit dem Nachtessen im Zollhaus. Für die Organisation des Ausflugs war die Ratspräsidentin Monika Kathriner zuständig.

 
 
 
 
 
 
 

Wir sind dann mal weg ....

 
 

 

Mit dem "Schlachtruf" und einem Kreisspiel hat sich der Blauring am

8. Juli ins Lager verabschiedet. Die Mädchen verbringen zwei Wochen im Fieschertal VS. Wir wünschen Jungwacht und Blauring gute Reise und ein unfallfreies Lager.

  

 
 
 
 
 
 
 

Schulschluss-Feier Flüeli

 

 
 

Mitten in der Natur, die sich jetzt im Sommer in allen Farben zeigt und unter Gottes Himmel durften die Kinder der Basisstufe Flüeli mit ihren Eltern. Lehrpersonen und einigen Gästen

den Schulschluss feiern. Eine Himmelsleiter mit farbigen Ballons und farbige Wegstücke haben uns alle eingeladen, Freude und Dank zum Himmel steigen zu lassen. Das Schuljahr ist vorbei aber der farbige Weg, der in einer frohen, lernbereiten Gemeinschaft gestaltet und erlebt wurde – darf in allen Herzen bleiben. Gott ist mit uns da und sorgt dafür, dass nichts verloren geht. So haben wir all unsere Farben zum Himmel steigen lassen und die Ferien mit Gottes Segen begonnen!                                                   

Irène Rüttimann, Katechtin

 
 

 
 
 
 
 
 
 

Erfahrungen fürs Leben gesammelt

 
 

"So gut erzogene Jugendliche haben wir in der ganzen Stadt Basel nicht." Diese Aussage machte ein Mitglied des Taubblinden Kulturforums Egnach nach der Begegnung mit Sachsler Schülerinnen und Schülern aus der 9. Klasse. Diese Begegnung fand im Rahmen der Religionsunterrichts-Intensivtage vom 17. bis 19. Juni statt. Auch die Jugendlichen waren von dem Austausch mit ihren taubblinden Gästen und der gemeinsam verbrachten Zeit sehr angetan: "Das war lässig." "Der Blinde aus Südtirol war so fröhlich." "Es war total schön mit ihnen." Solche Worte hört man auch noch nach Jahren von den jungen Menschen, die unsere Intensivtage erleben durften. Denn - ob in der Begegnung mit den Taubblinden am Montag, beim gemeinnützigen Einsatz am Dienstag oder im Gottesdienst am Mittwoch Abend - sie haben Erfahrungen fürs Leben gemacht, die sie nachhaltig geprägt haben.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein grosser Schritt auf dem Weg zu Firmung

 
 

Unsere Firmandinnen und Firmanden haben am Samstag, 15. Juni einen grossen Schritt auf dem Weg zur Firmung gemacht: sie haben im Rahmen der Einschreibungsfeier ihren Entschluss zum Empfang des Firmsakramentes am 17. November 2019 öffentlich gemacht. Dafür trugen sie ihren eigenen Namen in ein dafür vorgesehenes Buch.

 

Die Pfarrei freut sich darüber sehr und wünscht den Firmlingen weiterhin gute und bereichernde Erfahrungen auf dem Firmweg.