Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

Familiengottesdienst zum Muttertag

 

12. Mai,

10.00 Uhr

Pfarrkirche Sachseln

 

musikalische Begleitung durch den Gospelchor Sachseln

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Pfarrei-Reise nach Trier 16.-21. September 2019

 

Trier ist eine Stadt im Südwesten Deutschlands in der Weinregion Mosel und liegt unweit der luxemburgischen Grenze. Trier, ist die älteste Stadt Deutschlands.  In der Spätantike wurde die blühende Handelsstadt zur Kaiserresidenz und damit zu einem Verwaltungssitz des Imperium Romanum erhoben.

Die Stadt verfügt über gut erhaltene römische Baudenkmäler und ist die älteste deutsche Bischofsstadt. Der Dom, zahlreichen Kirchen und stattliche Gebäude prägen das Stadtbild.

 

 
 

Allgemeine Informationen:

Pauschalpreis mit Halbpension 

pro Person

Im Doppelzimmer                                                                 Fr.    850.00

Doppelzimmerzuschlag                                                      Fr.    205.00

Nicht inbegriffen: -persönliche Ausgaben

-alle Mittagessen und    Getränke

-Annullations- und    Rückreiseversicherung

 

Anmeldung ausschliesslich schriftlich an:

Pfarramt Sachseln, Pilatusstrasse 3, 6072 Sachseln

Ausschreibung und Anmeldeformular Pfarreireise 2019 Trier.pdf

 

Organisation für die Pfarrei: Markus Amrein, Irène Meier, Sabine Moser, Franziska Müller

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zum Abschied von Cornelia Nepple Kost

 
 

 

Die Kirchgemeinde dankt Cornelia Nepple für ihren engagierten Einsatz als Kirchenmusikverantwortliche und wünscht ihr Gottes Segen für die Zukunft.

 

Nach fast zehn Jahren im Dienst der Kirchgemeinde Sachseln tritt Cornelia Nepple auf Ende April in den Ruhestand. Als Leiterin der Kirchenmusik dirigierte sie den Chor der Kantorei Sachseln, das Frauenensemble,

den Kinderchor Fioretti und weitere Gesangsgruppen. Der Chor der Kantorei erreichte unter ihrer Leitung ein beachtliches Gesangsniveau und führte auch anspruchs-volle Werke auf. Unvergesslich sind die Gesänge zum Jubiläum 600 Jahre Niklaus von Flüe mit Live-Übertragung im Fernsehen.

Als Hauptorganistin gestaltete Cornelia Nepple Gottesdienste und kirchliche Feiern mit und organisierte zahlreiche Konzerte, bei welchen sie zum Teil selbst auf

der Orgel spielte.

 

Im Rahmen der Osternachtfeier verabschiedet

sich die Pfarrei von Cornelia

Nepple. Anschliessend off eriert die

Kirchgemeinde einen Apéro in Ver bindung

mit dem traditionellen Eiertütschen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Alleluja, auferstanden ist die Freude dieser Zeit

 
 

Ein grosses

Fest ...

 

 
 
 

... verlangt eine ebensolche Vorbereitung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

 

Gründonnerstag, 18. April

20.00 Abendmahlsgottesdienst, mitgestaltet durch das Frauenensemble.

21.00-23.00 Anbetung in der Grabkapelle.

 

Flüeli: 20.00 Abendmahlsgottesdienst.

 
 

 

Karfreitag, 19. April

09.30 Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche.

14.30 Karfreitagsliturgie mitgestaltet von der Kantorei

 

Flüeli: 09.15 Kreuzwegandacht.

             14.30 Karfreitagsliturige.

 
 

 

Osternacht, 20. April

21.00 Osternachtsfeier, Chor, Ensemble und Instrumentalisten

 

Im Rahmen der Osternachtfeier verabschiedet sich die Pfarrei von Cornelia

Nepple. Anschliessend off eriert die Kirchgemeinde einen Apéro in Verbindung mit dem traditionellen Eiertütschen.

 

Flüeli: 21.00 Osternachtsfeier.

 
 

08.30 hl. Messe.

Anschliessend Eiertütschen

 

10.00 Feierlicher Ostergottesdienst

Anschliessend Eiertütschen.

 

Flüeli: 09.15 Feierlicher Ostergottesdienst.

 
 
 
 

 

 

 
 
 
 

Suppenzmittag am Palmsonntag

 
 

Suppentag (Icon mit Text)

 

Der Pfarreirat lädt am Palmsonntag, 14. April, anschliessend an den Familiengottesdienst zum Suppenzmittag zwischen 11.00 und 13.00 im Pfarreiheim ein.

Nach dem Essen beginnt das spezielle Kinderprogramm im Werkraum.

Die Gruppe von Claro verkauft Produkte aus fairer Produktion.

 

 

 
 

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Es ist ein Zeichen der Solidarität mit vielen Menschen am Rande des Wohlstandes.

Herzliche Einladung

 
 
 
 
 
 
 

Mit der Segnung der Palmzweige hat für die Pfarrei Sachseln die Heilige Woche begonnen.

 
 

 
 
 
 
 

Eine musikalische Reise nach Afrika

 
 

 
 

Auf eine musikalische Reise nach Afrika nahm der Gospelchor am 7. April Freunde, Bekannte und und Musikinteressierte mit. Die Lieder handelten von Friede, Freiheit und der Hoffnung auf Gott, welcher auf der Seite der rechtlosen Sklaven steht. Mit Titeln wie "Nkosi sikelel'i' Afrika", "Africa", "Pata pata" und "Oh happy day" begeisterte der Chor die Gäste, welche die Sachsler Pfarrkirche bis auf den letzten Platz füllten: Strahlende Gesichter auf allen Seiten und ein kaum endender Schlussapplaus.

 
 
 
 
 
 
 

Grosses Interesse an den Abendgesprächen

 

Obwohl sich das päpstliche Schreiben "Evangelii Gaudium" (Über die Verkündigung des Evangeliums in der Welt von heute) auch an Laien richtet, wählt Papst Franziskus eine Sprache, die nicht auf Anhieb allen zugänglich ist. Daher waren die Gespräche über ausgewählte Texte daraus auch von zwei Fachleuten begleitet. Maria Hässig und P. Edwin Germann führten durch den Abend und forderten die 25 Anwesenden zur Suche nach eigenen Kernbegriffen im Text auf.

 

 
 

 

Am ersten der drei Abende ging es um die "Erneuerung und Vertiefung der Christusbeziehung".

 

Fortsetzung der Abendgespräche am

9. April, 19.30-21.30 Uhr

im Pfarreiheim.

 

Die Abende können auch einzeln besucht werden.

 
 
 
 
 
 
 

Sie schöpften aus einer langjährigen Erfahrung

 
 

Pfarrer Daniel Durrer und Wallfahrtskaplan Josef Rosenast können aus einer sehr langen Erfahrung in der Spendung der Sakramente schöpfen. Ihre Erfahrungen teilten sie mit unseren Firmlingen, die sich auf dem Firmweg gerade mit der Bedeutung der Sakramente fürs eigene Leben befassen. So hörten sie aufmerksam den zwei Seelsorgern zu, die von eindrücklichen Erlebnissen bei Taufen, Erstkommunionfeiern, Versöhnungs- gesprächen... erzählten. 

 

 
 

 

 

Auch die zum Teil kritischen Fragen der jungen Menschen blieben nicht unbeantwortet: Warum wird die Pristerweihe weiblichen Personen verweigert? Wieso dürfen die Priester nicht heiraten? 

 

Eine der Frohbotschaften, die man zum Schluss mit nach Hause nehmen durfte, war: "In den Sakramenten schenkt Gott uns seine Gemeinschaft".

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eltern-Kind-Tag der 1. Kommunikanten

 
 
Letzten Samstag haben sich 26 Familien von Sachseln auf eine Abenteuer-Reise eingelassen. 
Start der Reise war der Zwergenflughafen Kernwald, Gate 12.

 

weiterlesen....

 
 

 
 
 
 
 
 
 

Krankensalbungsfeier

 
 

 

Am Sonntag, 10. März um 14.30 laden wir zur Krankensalbungsfeier in die Kirche ein. Das Sakrament der Krankensalbung möchte allen kranken, leidenden und älteren Mitmenschen Kraft und Trost schenken, um die Beschwerden von Krankheit, Leiden und Alter besser zu tragen.

Falls Sie das Haus nicht verlassen können und den Wunsch zum Empfang dieses Sakramentes haben, melden Sie sich beim Pfarramt, 041 660 14 24.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Weltgebetstag Slowenien

Freitag, 1. März 2019, 19.30 Uhr Kapelle Felsenheim

 

 
 

 

Frauen aus Slowenien sind die Verfasserinnen der diesjährigen Liturgie mit dem Thema: «Kommt, alles ist bereit!». Diese Aufforderung steht in einem Gleichnis aus dem Lukas-Evangelium (Lk 14,17).

Ein Mann lässt seine Freunde zu einem Festmahl bitten, doch alle eingeladenen Gäste lassen sich entschuldigen. Der Gastgeber ist enttäuscht und lädt Arme, Behinderte und Randständige ein, damit das Fest doch noch stattfinden kann.

 

Mit diesem Gleichnis fragen die Verfasserinnen der Feier, wie es um unsere Gast- freundschaft gegenüber Menschen am Rande der Gesellschaft steht. Zusammen mit den Frauen aus Slowenien laden wir alle Frauen und Männer herzlich ein mit den Worten:

Kommt, alles ist bereit!

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eröffnung Firmweg 2019

 
 

"Lieber Gott, wir halten dir das Gute und auch das Ungute dieses Tages hin. Wandle du unseren Tag in Segen." So betete die Firmgruppe am Ende des Tages, an dem für sie der Firmweg begann. Es war tatsächlich ein segensreicher Tag: fröhliche und sehr interessierte Firmandinnen und Firmanden; motivierte und sehr engagierte Firmbegleiterinnen und Begleiter; ein humorvoller Firmspender, der einen sehr spannenden Einblick in den eigenen Alltag gab. Dazu ein sehr feienes - von den Jugendlichen selbst zubereitetes - Mittagessen. Und der Himmel machte auch mit und schickte wunderbare Sonnenstrahlen. 

 
 
 
 
 

Das Fundament für einen erfolgreichen und gemeinschaftsstiftenden Firmweg 2019 wurde gelegt! 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

„Nächstes Jahr komme ich wieder”

 
 

„Mama, es war toll. Nächstes Jahr komme ich wieder.” Mit diesen Worten ging einer unserer jüngsten Minis auf seine Mama zu als sie ihn am Ende des Ministrantenabends abholen kam. Zum ersten Mahl nahm er am Ministrantenabend teil und war davon begeistert. Lotto spielen, tolle Preise gewinnen, einen spannenden Film mir einer berührenden Geschichte schauen, frisch gemachtes Popcorn essen, eine gute Ministrantengemeinschaft erleben... Das alles gehörte zu diesem Ministrantenscharanlass dazu. Die vielen anwesenden Minis gingen sicherlich mit dem Gefühl nach Hause, dass es schön ist, Teil unserer Ministrantenschar zu sein.

 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sag mir, was du isst... ... I like to be a Queen/King

 
 
 

Unter diesem Motto stand unser gestriges biblisches Kochen. Insgesamt acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereiteten sich vor, um den königlichen Thron anzutreten.

 Die Teilnehmenden wurden einmal mehr in eine geheimnisvolle Geschichte der heiligen Schrift entführt.

Der Bibeltext wie Esther zur Königin wurde und welche Vorbereitungszeit dies mit sich brachte, stand dabei im Mittelpunkt und die Teilnehmenden durften dies am eigenen Leib miterleben.

In der heiligen Schrift heisst es, dass die AnwerberInnen des Throns ein ganzes Jahr Zeit hatten, sich zu pflegen sowie dem Körper und Geist gutes zu tun.

Dayspa war somit angesagt: Hände peelen und massieren, Gesichtspflege, Spezereien verköstigen, das gemeinsame Kochen, Reden, Lachen und Essen darf dabei natürlich nicht fehlen.

Ein königliches Buffet war die Kröning des Abends.

 

Anika Wiedenmann, Religionspädagogin

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nachtschlitteln auf Melchssee-Frutt

Firmung, wie weiter?! – Ein Projekt der Firmanden 2017

 
 

 
 

Letzten Samstag hiess es warm anziehen, Skibrille und Stirnlampe auf und ab auf den Schlitten.

Die Projektgruppe «Firmung, wie weiter» plante am letzten Samstag ein gemeinsames Nachtschlitteln in der Frutt, um sich mal wieder zu sehen, miteinander unterwegs zu sein und einen schönen Abend zu verbringen. Eine ausgelassene Stimmung, beste Pistenverhältnisse, Mondschein und Sternenhimmel und nicht zuletzt das gemeinsamen Käsefondue machte den Abend perfekt.

 
 
 
 
 
 
 

"Weil die Liebe durch den Magen geht"

 
 

 

Biblisches kochen - ein Fest für die Sinne

 

Wer die Gelegenheit nutzen möchte, die Gerüche, Düfte und Aromen des Orients zu probieren, wird bestimmt in ein einzigartiges, geheimnisvolles, exotisches, sinnliches und verlockendes Geheimnis unserer Heiligen Schrift entführt.

Gemeinsam werden wir verschiedene Rezepte nachkochen und sie danach gemeinsam probieren.

 

Ein inspirierender und lustiger Abend steht uns bevor.

 

Wann: Mittwoch, 6. Februar 2019

Um: 18:30 Uhr

Wo: Pfarreiheim

Kosten: CHF 10

Anmelden: bis 30.01.19

An: anika.wiedenmann@pfarrei-sachseln.ch

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Frauen gestalten mit

 

Die Frauengemeinschaft Sachseln hat am 20. Januar ihr Titularfest gefeiert und Gedächtnis für die verstorbenen Vereinsmitglieder gehalten. Sie trugen auch ihre Gedanken zur Gestaltung des Gottesdienstes bei.

 
 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

 Wir wünschen Ihnen ein lichtvolles neues Jahr,

Gottes Beistand und Segen

und in allem Tun ein bisschen Glück.