Pfarramt Sachseln
Tel. 041 660 14 24

Kaplanei Flüeli
Tel. 041 660 14 80

Kirchenverwaltung
Tel. 041 660 89 20

Nachtwanderung vom Dienstag, 6. Mai 2014

 
 

Unter dem Leitmotiv „wo sells anegah?“ machten sich am Dienstag, 6. Mai 45 Schüler und Schülerinnen, aufgeteilt in drei Gruppen und begleitet von Eltern und Religionslehrpersonen, auf den Weg in die Nacht.

 

Die Wanderung begann beim Geräteschuppen der Familie Sigrist in Ewil. Dort wurde zum Einstieg der Kurzfilm „one minute fly“ gezeigt. Eine Fliege hat eine Minute zu leben und erstellt eine Checkliste darüber, was sie in dieser Zeit alles erledigen will: sich verlieben, jemandem vor einem Vogel retten, ein Abenteuer überstehen, jemandem helfen, berühmt werden,…

Von der Kapelle Ewil gings dann zum Einfluss Maienbach/Sarnersee, Kapelle Edisried, Grabkapelle, Katharina-Kapelle und Loudeskapelle. Die Wanderung endete bei der Feuerstelle Chalchofen. Bei jeder Kapelle gabs einen thematischen Schwerpunkt mit spielerischen Elementen und Anregungen zum Nachdenken und ins Wanderbüchlein schreiben:

- Ewil: Kapelle der hl. Apollonia, Patronin der Zahnärzte: Steinmännligesicht mit sichtbaren Zähnen gestalten; Gedanken zu: „sich die Zähne ausbeissen, auf die Zähne beissen“

- Einfluss Maienbach/Sarnersee: Steine auf dem Wasser springen lassen; Gedanken zu: „mit einem Ziel unterwegs, auf ein Ziel hin unterwegs“

- Edisried: Kapelle des hl. Josef, Vater von Jesus: sich in einem Tuch tragen lassen, dem Steinmannli ein Herz aufkleben; Gedanken zu: „Menschen, die mich unterstützen- Menschen, die mich tragen“


 

 

- Grabkapelle: Bruder Klaus, Friedensheiliger: Radbild mit Sand gestalten; Gedanken zu: „zufrieden sein“

- Katharina-Kapelle: Patronin der Schneiderinnen und Näherinnen: ein Symbol ausschneiden für das, was man besonders gerne macht; Gedanken zu: „wo es mich packen könnte…“

- Lourdes-Kapelle: Aus Papier einen Hut für das Steinmannli falten; Gedanken zu: „von Gott behütet sein..“

Im Chalchofen gab es dann zu essen und zu trinken. Dazu konnte, wer wollte, beim Feuer an einem Draht schmieden unter dem Motte: „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“.

Die ganze Gruppe traf sich am Mittwochvormittag dann noch einmal zu einem Brunch in Form einer Teilete.

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Adventsfenster

 
 

Die grossen Fenster unseres Pfarreiheimes sollen ab Sonntag, 1. Dezember zu Adventsfenstern werden. Zu diesem Zweck haben Schülerinnen und Schüler aus der 3. KOS verschiedene Figuren gemalt, die in der Weihnachtsgeschichte erwähnt werden. Das Ergebnis ihrer Arbeit kann sich sehen lassen, wie die folgenden Bilder zeigen. Die Adventsfenster-Eröffnung findet am Sonntag, 1. Dezember um 19.00 Uhr beim Pfarreiheim Sachseln statt.